Forschung

Im Rahmen des Luchsprojektes wurden an der Professur für Forstzoologie / TU Dresden bereits mehrere Graduiertenarbeiten erstellt. So erfolgte bereits im Jahre 2009 eine Erfassung aller Gehegehaltungen von Eurasischen Luchsen im Freistaat (Bachelorarbeit – Kerstin Hocker). In den Jahren 2008 bis 2011 wurde im Vogtland ein kombiniertes Lockstock- und Fotofallenmonitoring durchgeführt, dabei konnte leider kein Luchsnachweis erbracht werden (Masterarbeit – Marcel Thomae). Eine Diplomarbeit zur Aktualisierung der Informationen über Gehegehaltungen von Eurasischen Luchsen in Sachsen, die in Kooperation mit der Hochschule Zittau/Görlitz lief, wurde im Januar 2016 erfolgreich abgeschlossen. Herr J. Szameitke erstellte dabei zusätzlich eine Fotodokumentation der Fellzeichnung aller sächsischen Gehegeluchse. Damit ist es nun möglich, im Freiland aufgenommene Luchsfotos eventuellen Gehegeflüchtlingen zuzuordnen.

In einer aktuellen Projektarbeit wurden die bisherigen Wiederansiedlungsprojekte zum Luchs in Deutschland bewertet, dabei stand die Akzeptanzanalyse im Vordergrund (Projektarbeit – Isabella Hommann). Zudem konnte 2018 eine Masterarbeit zum Thema „Herdenschutzhunde“ fertiggestellt werden. Hierbei wurden durch direkte Befragungen von Nutztierhaltern auftretende Probleme im praktischen Einsatz dieser Hunde erfasst und mögliche Lösungsansätze aufgezeigt (Masterarbeit – Johanna Rakowsky).

 Graduiertenarbeiten:

HOCKER, K. (2010): Erfassung aller Gehegehaltungen von Eurasischen Luchsen im Freistaat Sachsen. Bachelorarbeit, Forstzoologie/TU Dresden

THOMAE, M. (2012): Fotofallen- und Lockstockmonitoring im Rahmen der Luchserfassung in Sachsen und Relevanz der Methode für den Nachweis anderer Arten. Masterarbeit, Forstzoologie/TU Dresden

SZAMEITKE, J. (2016): Erfassung der aktuell im Freistaat Sachsen gehaltenen Eurasischen Luchse (Lynx lynx) und Aufbau einer Fotodatenbank. Externe Diplomarbeit – Hochschule Zittau/Görlitz & Forstzoologie/TU Dresden

HOMMANN, I. (2018): Analyse von Akzeptanzstudien zum Eurasischen Luchs (Lynx lynx) sowie Umsetzung der deutschen Wiederansiedlungsprojekte. Projektarbeit, Forstzoologie/TU Dresden

RAKOWSKY, J. (2018): Herdenschutz mit Herdenschutzhunden – Organisation in Deutschland, sowie deren praktischer Einsatz und dabei auftretende Probleme. Masterarbeit, Forstzoologie/TU Dresden

Kontakt

Hier erreichen Sie uns

Dr. Jana Zschille
Technische Universität Dresden
Institut für Forstbotanik und Forstzoologie
Professur für Forstzoologie
Pienner Straße 7 (Cotta-Bau)
D-01737 Tharandt

Telefon: 0351-463-31351
Telefax: 0351-463-31317
E-Mail: jana.zschille@tu-dresden.de
Internet: www.tu-dresden.de/forst/zoologie

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht